03/2015
DIE RISIKEN DER ZINSFALLE,
DIE NEUE BEDROHUNG FÜR KONSERVATIVE KAPITALANLEGER!
Sehr verehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

wer hätte es noch vor Monaten für möglich gehalten, dass Geldinstitute Strafzinsen auf Einlagen erheben können? Mittlerweile ist dieses früher kaum vorstellbare Szenario bereits Realität! Bei bonitätsstarken Instituten gibt es kaum noch eine Verzinsung und wenn doch, dann mit fallender Tendenz. Die kontinuierlich fallenden Zinsen haben ein Niveau unterhalb aller bisher da gewesenen Szenarien erreicht und damit die Risiken der Zinsfalle noch einmal dramatisch verschärft. Selbst wenn Banken nicht direkt einen Strafzins erheben, werden die Gebühren so erhöht, dass dies de facto einem Negativzins gleichkommt.

Dieses historisch niedrige Zinsniveau hat ein allenfalls limitiertes Potential des Anleihenmarktes, gepaart mit einem außerordentlich großen Risiko für fast alle klassischen konservativen Investments wie z.B. im Rentenbereich und auf Spar- und Festgeldkonten zur Folge.

Die von der EZB gezielt gesteuerte sichere Enteignung (weiterer Geldmengendruck von 60 Mrd. pro Monat = insgesamt 1,15 Mrd. Billionen) und der weiteren Entwertung des Euro ist also ein garantierter Verlust für Bürger mit konservativer Anlagepolitik. Ein Euro bleibt zwar ein Euro, aber eben nur auf dem Konto und nicht in Kaufkraft gerechnet.

Sprechen Sie mit uns darüber, welche alternativen Anlageformen es gibt. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, sich frühzeitig auf das neue Szenario vorzubereiten, Ihr Portfolio sorgfältig zu analysieren und Alternativen zu rentenorientierten Anlagen, Festgeldkonten und Aktien zu finden.

In Zeiten unsicherer zukünftiger Aktienmarktentwicklungen (Zitat George Christoph Lichtenberg: "Wenn alle das Gleiche denken, denkt keiner richtig!") bevorzugen wir Investments mit möglichst hohem Substanzwert, kurzen Laufzeiten und - soweit möglich - im Bedarfsfall sofortiger Verfügbarkeit. Die Renditen sollten nach Kosten und Steuern 5 % und mehr betragen. Eine Diversifikation relativ zum Euro in Schweizer Franken oder US-Dollar sind dabei ebenfalls Aspekte, die man im Rahmen eines persönlichen Gespräches überdenken sollte.

Anlagebeispiele entnehmen Sie bitte dem beigefügten Antwort-Coupon.



Mit freundlichen Grüßen

Klaus F. Knüttgen
  Knüttgen GmbH
Sittarder Str. 1
52525 Heinsberg

Telefon: 0 24 52 909 957
Fax: 0 24 52 909 991

E-Mail: info@knuettgen-invest.de
 
  © Februar 2015  
  Impressum | abmelden  
  Knüttgen GmbH | Geschäftsführer: Azem Nikqi
Sitz der Gesellschaft ist Heinsberg | HRB 18418 | Amtsgericht Aachen